Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Rulman Merswin: 'Neunfelsenbuch'

Vgl. Georg Steer, in: 2VL 6 (1987), Sp. 420-442 + 2VL 11 (2004), Sp. 993.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.2° 4
  2. Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 4
  3. Berlin, Staatsbibl., mgo 181
  4. Berlin, Staatsbibl., mgo 347
  5. Berlin, Staatsbibl., mgo 353
  6. Bielefeld, Bibl. des Landeskirchenamtes, Cod. A 2
  7. Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 73 G 30
  8. Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibl., Ms. B 119
  9. Eichstätt, Stiftsbibl. St. Walburg, Cod. germ. 2
  10. Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 470
  11. Gent, Universitätsbibl., Hs. 1348
  12. Graz, Universitätsbibl., Ms. 1703 Nr. 208a
  13. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 474
  14. Hildesheim, Dombibl., Hs. 724b
  15. Königsberg, Staats- und Universitätsbibl., Hs. 1785
  16. Krakau, Bibl. Jagiellońska, Berol. mgq 1497
  17. Melk, Stiftsbibl., Cod. 1745 (471; H 93)
  18. München, Staatsbibl., Cgm 452
  19. München, Staatsbibl., Cgm 759
  20. München, Staatsbibl., Cgm 838
  21. München, Staatsbibl., Cgm 843
  22. München, Staatsbibl., Cgm 7248
  23. München, Universitätsbibl., 4° Cod. ms. 1130, II
  24. Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VII, 42
  25. Salzburg, Stiftsbibl. Nonnberg, Cod. 23 A 22
  26. St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 967
  27. Solothurn, Zentralbibl., Cod. S 398
  28. Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 739 (früher L als. 96a)
  29. Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2626 (früher L germ. 565.2°)
  30. Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2798 (früher L germ. 665.4°)
  31. Straßburg, Stadtbibl., Cod. E 152
  32. Stuttgart, Landesbibl., Cod. theol. et phil. 4° 503
  33. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 78.5 Aug. 2°
  34. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 85.3 Aug. 2°

Schlagwörter

Merswin, Rulman

Ausgaben

(Hinweis)

  • Melchior Diepenbrock (Hg.), Heinrich Suso's, genannt Amandus, Leben und Schriften. Nach den ältesten Handschriften und Drucken mit unverändertem Texte in jetziger Schriftsprache, 3. Aufl. Augsburg 1854 (kürzere Fassung). [online]
  • Carl Schmidt (Hg.), Das Buch von den neun Felsen von dem Strassburger Bürger Rulman Merswin. 1352. Nach des Verfassers Autograph, Leipzig 1859. [online]
  • Philipp Strauch (Hg.), Merswins Neun-Felsen-Buch (Das sogenannte Autograph) (Schriften aus der Gottesfreund-Literatur 3; Altdeutsche Textbibliothek 27), Halle a.d. Saale 1929. [online]