Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15918

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Mainz, Stadtbibl., Hs. I 322 (früher Karth. 570)Codex221 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r = Lied von der Vergänglichkeit der Zeit (Inc.: Och zijt, och zijt, och edel zijt), Ablaßgebete
Bl. 1v = 'Die zwölf Räte Jesu Christi'
Bl. 2r-3v = 'Das Frauchen von 22 Jahren' (Mz 2)
Bl. 4r-v = Ablaßmirakel, Gebet(e)
Bl. 5r-6r, 12v, 123r-124r, 172v-173r = Psalm(en), dt.
Bl. 6r-7v = 16 Nutzen der Passionsandacht
Bl. 7v-10r, 140v = Bibeltexte
Bl. 10v-11v, 221r = Ablaßgebete
Bl. 12r-v, 166v = Ave Maria
Bl. 13r-14r = Bernhardin von Siena: Vom süßen Namen Jesu
Bl. 14r-15r = Caesarius von Arles: Kommuniongebet (mit Ablaß)
Bl. 15v-16r = 'Goldenes ABC' / 'Von der Liebe zu Gott'
Bl. 16v, 128r-v, 167r, 176v-177v = Beichtformel
Bl. 17r-35r = Vom Leiden
Bl. 35v-38v, 120r-122v, 125v-126r, 127r-128r, 143r-v, 159r-165r, 167v, 173v-175v, 198v-199r, 205r-207r = Gebet(e)
Bl. 39r-83r = 'Meisterbuch' (Mz1)
Bl. 83v-112r = Adolf von Essen: 'Unser Jungfrauwen Mariae Rosengertlin'
Bl. 112v-113r = Dominikus von Preußen: 'Canticum Mariae' (dt. Versübertragung, Version α)
Bl. 113v, 220v-221v = Mariengebete
Bl. 114r-118v = ?
Bl. 119r = Hymnus
Bl. 119v, 141v, 142v, 176r = leer
Bl. 124v-125r = Geistliche Ermahnung zu Demut und Gehorsam
Bl. 126v-127r = Vom heiligwerdenden Menschen
Bl. 129r-135v = Acht Stücke für den geistlichen Menschen
Bl. 136v, 155v-156r = Autoritäten-Sprüche
Bl. 137r-138r = Geistliche Dichtung(en)
Bl. 138r-v, 142r = Eucharistietraktat
Bl. 138v-140r, 171v-172r, 219v-220r = Geistlicher Text
Bl. 141r = 'Salve regina' (deutsch)
Bl. 144r-155r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (nur die 'Hundert Betrachtungen')
Bl. 156v-157r, 197v-198r = Zwölf Gaben Christi
Bl. 157r-158r = Zwölf Tugenden einer reinen Jungfrau
Bl. 158r-v = Antiphon
Bl. 165v-166r = Text, lat.
Bl. 168r-170r = Dominikus von Preußen: Rosenkranzklauseln
Bl. 170v-171v = Lebensregeln
Bl. 178r-182v = Gebetsanweisung
Bl. 183r-187v, 196r-197r = Exempel / Exempelsammlung
Bl. 188r-v = 'O du uzvliezender brunne'
Bl. 188v-191v = Neun Stücke, wie man die Not überwindet
Bl. 191v-192v = Von einem lutern Herzen
Bl. 193r-196r = Meister Eckhart: Predigt (Mz2)
Bl. 199v = Gebet, lat.
Bl. 200r-205r = Regeln für die Konversen der Mainzer Kartause
Bl. 207r-208v = Donaten-Regel der Kartäuser
Bl. 208v-209r = Sieben Stücke von dem Empfang des Sakraments
Bl. 209r-211r = Augustinus(?): Von wahrer Keuschheit
Bl. 211r-v = Zwölf Stücke, die von Sünden fernhalten
Bl. 212r-215v = 'Sprüche der zwölf Meister zu Paris' (Fassung III)
Bl. 216r-219r = 'Krautgartengedicht'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße140 x 100 mm
Schriftraum?
Spaltenzahl1
Zeilenzahl?
Strophengestaltung?
Versgestaltung?
Entstehungszeit1454 (Bl. 155r); 3. Viertel 15. Jh. (List S. 264)
Schreibspracherheinfrk. (List S. 264)
SchreibortMainz (Schmidt S. 56)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Franz Josef Mone, Lateinische Hymnen des Mittelalters, aus Handschriften hg. und erklärt, Bd. 2: Marienlieder, Freiburg i.Br. 1854, S. 231 (Abdruck von Bl. 112v-113r). [online GB] [online IA]
  • Adolph Tronnier, Ein "Costerfund" in Mainz, in: Gutenberg-Jahrbuch 1926, S. 144-180, hier S. 176-180.
  • Josef Quint, Neue Handschriftenfunde zur Überlieferung der deutschen Werke Meister Eckharts und seiner Schule. Ein Reisebericht (Meister Eckhart. Untersuchungen 1), Stuttgart/Berlin 1940, S. 135f. (Nr. 45, Sigle Mz2).
  • Wieland Schmidt, Ach Zeit, ach Zeit, ach edle Zeit! Zur Interpretation eines Inkunabeltextes, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 74 (1955), S. 51-68, hier S. 56f.
  • Peter Kesting, 'Goldenes ABC', in: 2VL 3 (1981), Sp. 77-80 + 2VL 11 (2004), Sp. 544.
  • Dietrich Schmidtke, Studien zur dingallegorischen Erbauungsliteratur des Spätmittelalters. Am Beispiel der Gartenallegorie (Hermaea N.F. 43), Tübingen 1982, S. 19, 50 (Nr. 33d), 54 (Nr. 36a).
  • Gisela Kornrumpf, 'O du uzvliezender brunne', in: 2VL 6 (1987), Sp. 1269-1272 (ohne diese Hs.).
  • Markus Baumann, Das 'Meisterbuch' des Rulman Merswin. Textgeschichte und Teiledition, Diss. Eichstätt 1992, S. 104-108.
  • Volker Honemann, 'Sprüche der zwölf Meister zu Paris', in: 2VL 9 (1995), Sp. 201-205.
  • Walter Senner, Johannes von Sterngassen OP und sein Sentenzenkommentar, Teil I: Studie (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Diminikanerordens N.F. 4), Berlin 1995, S. 319 (Nr. 8).
  • Gisela Kornrumpf, 'Te deum', marianische Bearbeitungen, in: 2VL 11 (2004), Sp. 1495-1506, hier Sp. 1503 (II.B.a, zu Bl. 112v-113r, mit dieser Hs.), vgl. Sp. 1499f. (I.B.1.).
  • Gerhard List, Die Handschriften der Stadtbibliothek Mainz, Bd. III: Hs I 251 - Hs I 350, Wiesbaden 2006, S. 264-275. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer aus dem Einband ausgelöste Teigdruck (vgl. Tronnier [1926]) befindet sich im Bestand des Gutenberg-Museums und trägt dort die Signatur GM Ink 259 (Hinweis Annelen Ottermann, Mainz).
Mitteilungen von Sine Nomine, Annelen Ottermann, Eckhart Triebel
Markéta Trillhaase, April 2021